Selbstauskunft

Immer mehr Vermieter wollen vor Abschluss eines Mietvertrages die Interessenten durchleuchten. Vor allem die finaziellen Verhältnisse ihrer künftigen Mieter interessieren sie. Die Vorlage einer Gehaltsbescheinigung ist schon fast obligatorich. Früher holten viele Vermieter darüberhinaus eine Auskunft bei der "Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung" (Schufa) ein.

Dies ist seit 1986 nicht mehr möglich. Auskünfte erhalten nur noch Banken, Kreditinstitute, Versandhäuser oder ähnliche Institutionen, nicht aber Wohnungsunternehmen. Deshalb haben sich neugierige Vermieter einen Ausweg ausgedacht: Sie verlangen eine Selbstauskunft von den Mietinteressenten. Denn die Betroffenen selbst können natürlich jederzeit von der Schufa eine Auskunft über ihre eigene Bonität erhalten.

Wer sich hier weigert, das geforderte Papier vorzulegen, hat kaum eine Chance, den Mietvertrag zu bekommen.

Aber auch über die Einkommensverhältnisse hinaus wollen Vermieter vieles wissen. Auf immer umfangreicheren Fragebögen sollen Mietinteressenten Auskunft über sich selbst geben: Schon mal arbeitslos gewesen? Weitere Kinder geplant? Raucher?

Grundsätzlich gilt: Bei allen Fragen, die das Mietverhältnis direkt oder indirekt betreffen, muß die Wahrheit gesagt werden. Das gilt auch für die Arbeitsstelle, den Familienstand etc.

Wer sich hier bei einer Täuschung erwischen lässt, riskiert, dass der Vermieter vom Vertrag zurücktritt oder später kündigt. Bei arglistiger Täuschung kommt sogar eine Anfechtung des Mietvertrages in Frage - das heißt, der Vertrag ist von vornherein ungültig.

Anderes gilt für Fragen, die mit dem Mietverhältnis nichts zu tun haben (Vorstrafen, Religion, Mitgliedschaft im Mieterverein etc.). Hier darf ungestraft gelogen werden!

Kontakt

Geschäftsstelle Bochum:

Brückstraße 58
44787 Bochum

Tel.: 0234 / 96 11 40
Fax.: 0234 / 96 11 4-11

Mo - Do     9:00 - 18:00
Fr              9:00 - 12:00

Geschäftsstelle Hattingen:

Bahnhofstraße 37  
45525 Hattingen

Tel.: 02324 / 5 25 24

Di              9:00 - 12:00
               13:00 - 18:00
Mi + Do     9:00 - 12:00
               13:00 - 15:00

info(at)mvbo.de

Facebook: Mieterverein.Bochum

Twitter: @MieterBO

 

Durchwahlen Rechtsberater:

Frau Feldermann  
0234 / 96 11 4-35

Herr Klatt               
0234 / 96 11 4-31

Frau Krieter            
0234 / 96 11 4-32

Frau Mosler-Kühr    
0234 / 96 11 4-34

Herr Papenheim      
0234 / 96 11 4-36

Herr Totzek             
0234 / 96 11 4-39

MieterForum

Ausgabe 46 unserer Mitgliederzeitschrift erscheint in diesen Tagen. Hier bereits zum Download (PDF 1,4 MB).

Natürlich kann man in MieterForum Anzeigen schalten. Die Preisliste finden sie hier.

Unser Renner: Das Mieterticket!

10 % Preisnachlass für Mitglieder des Mietervereins auf den sowieso schon vergünstigten Abo-Preis für Ticket 2000, Ticket 1000, Bären-Ticket und YoungTicketPlus - und das in allen Preisstufen. Je nachdem, welches Ticket Sie benötigen, liegt die Ersparnis höher als ihr Mitgliedsbeitrag im Mieterverein!

Bitte erfragen Sie die Details unter 0234 / 96 11 40.

Hinweis: Da das Mieterticket an die Mitgliedschaft im Mieterverein gebunden ist, ist es ein persönliches Ticket (nicht übertragbar).

Heizkosten Check

Machen Sie mit: Prüfen Sie online und kostenlos Ihre Heizkosten, checken Sie Ihren Energieverbrauch und holen Sie sich wertvolle Energiespar-Tipps! Sie wissen doch: Klima braucht Schutz!

Hinweis: Wenn Sie einen Popup-Blocker benutzen, beim Anklicken bitte gleichzeitig die STRG-Taste drücken!