Mieterverein Bochum - Nr. 64

Mieterforum II / 2021 8 ::: Lokales Jahr Bochum Hattingen 2015 5,82 € 6,01 € 2016 5,96 € 6,16 € 2017 6,01 € 6,55 € 2018 6,48 € 6,59 € 2019 6,43 € 6,51 € 2020 6,60 € 7,01 € Schnitt 6,35 € 6,63 € Jahr Bochum Hattingen 2008 4,94 € 2009 5,02 € 2010 5,00 € 2012 5,27 € 2013 5,27 € 2014 5,62 € 2017 5,83 € 5,83 € 2021 6,35 € 6,63 € Neue Mietspiegel in unserem Vereinsgebiet Hattingen hängt Bochum ab Über viele Jahre haben sich die Mieten in den beiden Städten unseres Vereinsgebiets nahezu parallel entwickelt, obwohl die Städte durchaus unterschiedlich sind. Das ändert sich gerade. In diesem Jahr treten in Bochum und in Hattingen im Abstand von 2 Monaten neue Mietspiegel in Kraft, die auf neuen Datenerhebungen basieren. Für Mieter keine gute Nachricht: Die Werte sind deutlich gestiegen, in Hattingen sogar noch weit mehr als in Bochum. Die Städte in unserem Vereinsgebiet ha- ben gegenüber vielen anderen Städten ei- nen Vorteil. Sie müssen keine 5- bis 6-stel- ligen Summen für die Erstellung neuer Mietspiegel, die alle vier Jahre fällig wird, ausgeben. In beiden Städten gibt es einen „Arbeitskreis Mietspiegel“, bestehend aus Stadt, Mieterverein, Haus + Grund (für die privaten Vermieter) und den professionel- len Wohnungsunternehmen, der die Daten selbst erhebt und von einem Wissenschaft- ler der RUB (gegen Honorar) auswerten lässt. Teure Institute wie INWIS oder empi- rica sind deshalb hier nicht im Geschäft. Die Datengrundlage ist trotzdem ausge- zeichnet. Den in diesem Jahr neu in Kraft tre- tenden Mietspiegeln liegen in Bochum rund 4.300 Datensätze zugrunde, in Hattingen knapp 2.500. Zum Vergleich: Die berühmte Sonntagsfrage großer Meinungsforschungs- institute finden mit Stichproben von nicht mehr als 2.000 statt – bundesweit. Deutlicher Preisanstieg In diesem Jahr sind die Ergebnisse der Da- tenerhebungen in beiden Städten aus Mietersicht alles andere als erfreulich. In Bochum sind die Mieten seit der letzten Datenerhebung 2017 um 8,9 % gestie- gen, in Hattingen sogar um 13,7 %. Bei- des liegt deutlich über der Inflationsrate im gleichen Zeitraum. Betrachtet man einen längeren Zeitraum, wird die Dynamik deutlich: Der Mieten- anstieg nimmt immer mehr Fahrt auf. Ta- belle 1 zeigt die Durchschnittsmieten der letzten Mietspiegel-Datenerhebungen in Bochum und Hattingen. Deutlich wird zweierlei: 1. Der Anstieg der Mieten ist zunächst moderat und steigert sich dann immer deutlicher. 2. Die Entwicklung verläuft in beiden Städten bis 2017 fast genau parallel, erst danach ziehen die Mieten in Hat- tingen davon. Tabelle 1 Die Entwicklung zu immer höheren Mie- ten zeigt sich auch in den aktuellen Datenerhebungen. Nach einer Geset- zesänderung liegen Mieten jetzt die Ver- tragsabschlüsse der letzten sechs (statt bisher vier) Jahren zugrunde. In die Erhe- bung fließen also Mieterhöhungen oder neue Vertragsabschlüsse zwischen 2015 und 2020 ein. Der Statistiker hat dabei die Durchschnittsmieten der Abschlüsse eines jeden Jahres ermittelt. Das Ergebnis zeigt Tabelle 2. Mit den neuen Mietspiegeln werden un- weigerlich Mieterhöhungen begründet werden. Vergessen Sie nicht, diese auf Richtigkeit zu prüfen – im Zweifelsfalle in der Rechtsberatung! Tabelle 2

RkJQdWJsaXNoZXIy NDcxMjk=